Lea Marie Tanner

unsere diesjährige Absolventin der FOS 13 erreichte mit der von StD Valentin betreuten Seminararbeit zur Problematik der Ernährungssituation in Wasserburg während des 1. Weltkrieges bei drei Wettbewerben einen 1. Preis.

1.) Siegerin des Schülerlandeswettbewerbs Erinnerungszeichen 2014/2015 "Bayern und der Erste Weltkrieg" in der Kategorie "FOS/BOS"

Der Betreuungslehrer Thomas Valentin nach der Preisverleihung zwischen der Laudatorin Christine Schmid-Egger von der Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern und der Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Senatssaal des Landtages. Die Siegerin konnte wegen ihres Auslandsaufenthaltes leider nicht an der Preisverleihung teilnehmen.

115 Beiträge wurden zum Schülerlandeswettbewerb eingereicht und von einer Jury bewertet. Die Träger/innen der Landes- und Sonderpreise wurden im Rahmen einer zentralen Preisverleihung am 14. Juli 2015 im Senatssaal des Bayerischen Landtags ausgezeichnet. Dabei musste die Betreuungslehrkraft den 1. Landespreis ohne die Preisträgerin entgegennehmen, da sie sich zum Veranstaltungstermin im Ausland befand.

Die Laudatorin Christine Schmid-Egger von der Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern sagte bei der Preisverleihung: "Die Landesjury war beeindruckt von der Ernsthaftigkeit, mit der sich die Schülerin in die im Archiv gelagerten Dokumente vertieft hat – sogar die Sütterlin-Schrift, in der die handschriftlichen Quellen abgefasst sind, hat Lea Marie Tanner gelernt!"

Pressemitteilung des Kultusministeriums

Die Wettbewerbsbroschüre, eine Liste der prämierten Beiträge sowie der Laudationes für die Haupt- und Sonderpreisträger können Sie hier downloaden.

2.) Siegerin beim regionalen Schülerwettbewerb 2015 "Heimat erleben" in der Kategorie "Gymnasiale Kollegstufe und Berufliche Oberschule"

Die Preisträgerin Lea Marie Tanner mit der Betreuungslehrkraft Thomas Valentin nach der Preisverleihung durch den Landrat Wolfgang Berthaler

34 Arbeiten wurden zum erstmals von Landkreis und Stadt Rosenheim gemeinsam durchgeführten regionalen Schülerwettbewerb "Heimat erleben" eingereicht und von einer Jury bewertet.

Lea Marie Tanner erreichte mit ihrer Seminararbeit in der Kategorie "Gymnasiale Kollegstufe und Berufliche Oberschule" den ersten Preis. Der Kulturreferent des Landkreises, Christoph Maier-Gehring, lobte die Siegerarbeit im Fach Geschichte als die reifste aller eingesandten Arbeiten. Ihre Arbeit sei klug aufgebaut, sehr gut recherchiert, sprachlich stark und sehr interessant zu lesen.

Weiteres zum regionalen Schülerwettbewerb finden Sie in der entsprechenden Pressemitteilung im Downloadbereich - Presse sowie den Beiträgen

v. 19.06.2015 "Heimat forscht: Erster Preis für Lea-Marie Tanner" der Wasserburger Stimme und

v. 24.06.2015 "Die Heimat erforscht" in OVB online.

3.) Siegerin beim Geschichtswettbewerb der Stadt Wasserburg

Einen ersten Platz belegte Lea Maria Tanner für ihre Arbeit zur Ernährungssituation in Wasserburg während des Ersten Weltkriegs auch beim Geschichtswettbewerb der Stadt Wasserburg. Da sie wegen ihres Auslandsaufenthaltes leider auch verhindert war, musste der Preis ebenfalls in ihrer Abwesenheit verliehen werden.

Weiteres zum Geschichtswettbewerb der Stadt Wasserburg finden Sie im Beitrag

v. 29.07.2015 "Arbeiten haben viel Freude bereitet" in OVB online.