Wo soll’s hingehen? (Prüfungsinhalte)

Die Fachabiturprüfung sowie die Abiturprüfung im Fach Englisch besteht aus zwei verschiedenen Prüfungen.

Mündliche Prüfung: Gruppenprüfung

So wird zum einen die mündliche Sprachkompetenz im Rahmen einer Gruppeprüfung festgestellt. Diese Prüfung, welche terminlich im Vorfeld zu den schriftlichen Abschlussprüfungen stattfindet, fließt zu einem Drittel in das Prüfungsergebnis ein. In Gruppen von vier bis fünf SchülerInnen werden bestimmte Themen diskutiert bzw. Lösungen für bestimmte, vorgegebene Situationen gesucht. Dabei können sich die Prüflinge unter Zuhilfenahme von Wörterbüchern (Englisch-Englisch und auch Englich-Deutsch/Deutsch-Englisch) nach Erhalt der Themenstellung 20 Minuten lang auf die Diskussion vorbereiten. Danach wird vor zwei Prüfern das gegebene Thema für 20 bzw. 25 Minuten (je nach Gruppengröße) diskutiert. Bewertet werden nicht nur rein sprachliche Aspekte, sondern auch die inhaltliche Qualität der Beiträge sowie die Interaktion in der Gruppe.

Da Sie sich an dieses Prüfungsverfahren bzw. die Gruppensituation gewöhnen müssen, werden im laufenden Schuljahr immer wieder Übungsdiskussionen durchgeführt, bzw. auch schon für die Erhebung von mündlichen Noten Gruppendiskussionen abgehalten.

Schriftliche Prüfung

Die schriftliche Abschlussprüfung besteht wiederum aus zwei Teilen; ihr Ergebnis geht zu zwei Dritteln in das Prüfungsergebnis ein.

Der erste Teil konzentriert sich auf das Leseverstehen. So werden Aufgaben zu ein bis drei verschiedenen Texten gestellt, welche in 90 Minuten unter Zuhilfenahme eines einsprachigen Wörterbuches (z. B. Oxford Advanced Learner’s Dictionary, Longman oder andere) bearbeitet werden müssen.

Der zweite Teil (nach 30 Minuten Pause) der schriftlichen Prüfung konzentriert sich auf das Erstellen von Texten. So ist zum einen ein Aufsatz zu schreiben (Auswahl aus zwei verschiedenen Themen) und zum anderen ein Cartoon oder eine statistische Darstellung zu beschreiben bzw. zu interpretieren (12. Klasse) bzw. eine Mediation (Übertragung von Textinhalten vom Deutschen ins Englische) (13. Klasse) zu erstellen. Für diesen Prüfungsteil haben die SchülerInnen 60 (12. Klasse) bzw. 75 (13. Klasse) Minuten Zeit.

Bei Bewertung der von den SchülerInnen erstellten Texte fließen nicht nur rein sprachliche Gesichtspunkte ein, sondern auch der Textaufbau und –inhalt sind maßgeblich.

Bewertungmaßstäbe

Die Bewertung der gezeigten Leistungen sowohl bezüglich der Gruppenprüfung als auch bezüglich der Textproduktion im Rahmen der schriftlichen Prüfung erfolgt anhand bayernweit vorgegebener Bewertungsblätter:

Bewertungsblatt zur Gruppendiskussion – 12. Jahrgangsstufe / Fachabitur

Bewertungsblatt zum argumentativen Schreiben (Aufsatz) – 12. Klasse / Fachabitur

Bewertungsblatt zum deskriptiven Schreiben (Cartoon/Statistik) – 12. Klasse / Fachabitur

Bewertungsblatt zur Gruppendiskussion – 13. Jahrgangsstufe / Abitur

Bewertungsblatt zum argumentativen Schreiben (Aufsatz) – 13. Klasse / Abitur

Bewertungsblatt zur Mediation (Deutsch – Englisch) – 13. Klasse / Abitur

 

Schulaufgabeninhalte

In den zwei (11. und 13. Klasse) bzw. drei (12. Klassen bzw. BOS Vorklasse) Schulaufgaben finden sich die obengenannten Prüfungsformate wieder. Zusätzlich dazu muss bei einer Schulaufgabe 30-40 % der Aufgabenstellungen aus Hörverstehensaufgaben bestehen. Der Kompetenzbereich Listening ist somit nicht in der Abschlussprüfung, schon aber in einer Schulaufgabe (und ggf. auch in anderen Leistungsnachweisen) Gegenstand der Bewertung.