Berufliche Oberschule (FOS & BOS) - Aufnahme

Die Berufliche Oberoberschule ist eine berufliche Schule, die Allgemeinbildung und Praxisnähe verbindet und studierfähig macht. Sie qualifiziert für ein Studium an einer

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften (Fachhochschule) nach dem Fachabitur in der FOS 12 / BOS 12 oder einer
  • Universität nach dem Abitur in der FOS 13 / BOS 13.

Nachfolgend sind verschiedene Aspekte aufgelistet, die im Hinblick auf eine Aufnahme an einer FOS oder BOS von Bedeutung sind.

Fachoberschule (FOS)Berufsoberschule (BOS)
Die Fachoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss auf und vermittelt Allgemeinbildung sowie fachtheoretische und fachpraktische Bildung.Die Berufsoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss und einer beruflichen Vorbildung auf und vermittelt Allgemeinbildung sowie fachtheoretische Bildung unter Einbeziehung berufspraktischer Erfahrungen.
Die FOS führt in zwei Vollzeit-Schuljahren (FOS 11: knapp 20 Wochen Praktikum mit 38-40 Zeitstd. sowie knapp 20 Wochen Unterricht mit 32 WStd. und FOS 12: 32 WStd. Unterricht) zum Studium an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen). Überdurchschnittlich erfolgreiche Absolventen der FOS 12 (Durchschnittsnote mindestens 3,0) können in die FOS 13 aufgenommen werden, die zum Studium an der Universität führt.Die BOS führt in einem Stufenmodell in Vollzeit nach der BOS 12 zum Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (Fachhochschule) oder nach der BOS 13 an die Universität.
Für alle Bewerber, die über einen mittlerer Schulabschluss und den Nachweis der Eignung (Zeugnis über die Oberstufenreife des Gymnasiums bzw. Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Abschlusszeugnis der RS, WS, MS oder in der Besonderen Prüfung) verfügen. Eine Feststellungsprüfung ist ausschließlich bei einer fehlender Note kurz vor Ende des Schuljahres möglich. Termine siehe im Downloadbereich – Veranstaltungen/Termine unter Veranstaltungen zur Aufnahme.Für alle Bewerber, die über einen mittlerer Schulabschluss und den Nachweis der Eignung (Zeugnis über die Oberstufenreife des Gymnasiums bzw. Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Abschlusszeugnis der RS, WS, MS oder in der Besonderen Prüfung) verfügen sowie die erforderliche einschlägige berufliche Vorbildung (abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder mindestens fünfjährige Berufserfahrung im technischen oder kaufmännischen Bereich bzw. in der Verwaltung nachweisen können oder in einem anderen Beruf ausgebildet sind und Berufserfahrung [mindestens einjährige Berufstätigkeit oder sechsmonatiges gelenktes Praktikum] im Berufsfeld Technik oder Wirtschaft) besitzen. Außer einer Feststellungsprüfung bei einer fehlenden Note kann auch eine Aufnahmeprüfung zur Notenverbesserung abgelegt werden. Termine siehe im Downloadbereich – Veranstaltungen/Termine unter Veranstaltungen zur Aufnahme.
Bewerber, die die Aufnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, können mit entsprechendem Gutachten der Herkunftsschule in die FOS Vorklasse aufgenommen werden.Bewerber, die die fachlichen Aufnahmevoraussetzungen für die BOS 12 nicht erfüllen, können bei Vorliegen eines beruflichen mittleren Schulabschlusses oder mit erfolgreich abgelegter Aufnahmeprüfung in die BOS Vorklasse aufgenommen werden.
Zur Vorbereitung auf die Anforderungen in der FOS 11 kann der FOS Vorkurs besucht werden.Zur Vorbereitung auf die Anforderungen in der BOS 12 kann der BOS Vorkurs besucht werden.
Die Aufnahme in die FOS 13 erfordert eine FHR der FOS 12 in der entsprechenden Ausbildungsrichtung mit Durchschnittsnote 3,0 oder besser.Vorrücken oder Eintritt in die BOS 13: Schüler der BOS 12 können in die BOS 13 (einer anderen Berufsoberschule) vorrücken, wenn sie entweder die Fachhochschulreifeprüfung bestanden haben oder das Jahreszeugnis der BOS 12 höchstens einmal die Note 5, in allen übrigen Fächern mindestens die Note 4 aufweist. Bewerber mit Fachhochschulreife und beruflicher Vorbildung können in die BOS 13 auch unmittelbar aufgenommen werden.
An unserer FOS werden die drei Ausbildungsrichtungen Sozialwesen, Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung geführt.An unserer BOS werden die zwei Ausbildungsrichtungen Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung geführt.
Die Bewerber können die Ausbildungsrichtung frei wählen und sollten sich bei der Anmeldung bereits entschieden haben. Sie sollten dazu die eigenen Interessen feststellen und einschätzen, ihre Fähigkeiten richtig bewerten und die beruflichen Möglichkeiten abwägen. Weitere Detailinformationen, insbesondere zum Profil der Ausbildungsrichtungen und den Berechtigungen für ein Studium, siehe FOS Ziele und Inhalte und Fachpraktische Ausbildung.Die Wahl der Ausbildungsrichtung ist eingeschränkt und von der beruflichen Vorbildung abhängig. Auf der Website der MBs finden Sie Informationen zur Zuordnung der Ausbildungsberufe. Weitere Detailinformationen, insbesondere zum Profil der Ausbildungsrichtungen und den Berechtigungen für ein Studium, siehe BOS Ziele und Inhalte.